Finden Sie Ihren Ansprechpartner

Finden Sie Ihren Ansprechpartner

  finden
Thema finden
Sprache ändern

17.12.2013: Die richtige Werkzeugspanntechnik erhöht die Prozesssicherheit

Das neue Haimer Power Mill Programm umfasst Werkzeuge im Durchmesser von 2 mm bis 20 mm, die als 3-, 4- und 5-Schneider in unterschiedlichen Schneidenlängen ausgeführt werden. Sie stehen mit unterschiedlichen Schneideckenausführungen zur Verfügung. Auch eine Schruppgeometrie gehört zum Angebot.

Die Medizintechnik benötigt qualitativ höchstwertige Instrumente, Prothesen und Inlays. Schlüssel dazu ist eine prozesssichere Präzisionszerspanung, in der die Werkzeugspanntechnik von großer Bedeutung ist. Haimer, europäischer Markt- und Innovationsführer in diesem Bereich, stellt neueste Entwicklungen vor, die von der Werkzeugaufnahme über Schrumpf- und Wuchtmaschinen bis – seit Neuestem – zu passenden Werkzeugen reichen.

In der Hochgeschwindigkeits- und Präzisionszerspanung haben Spannzangen- und Weldonfutter ihre Leistungsgrenze erreicht. Denn bei diesen Bearbeitungen kommt der Rundlaufgenauigkeit des Werkzeughalters große Bedeutung zu. Schon kleine Abweichungen führen zu fehlerhaften Fräsergebnissen und Oberflächengüten sowie zu verstärktem Werkzeug- und Spindelverschleiß.

Schrumpffutter sind aus guten Gründen eine gefragte Alternative: Eine Stärke dieser Spanntechnik ist zum Bespiel die konturbedingt hohe Rundlaufgenauigkeit. Bei Schrumpfaufnahmen von Haimer bewegt sie sich unter 3 µm – bei einem Schrumpffutter mit einem Werkzeug, dessen Länge etwa den dreifachen Werkzeugdurchmesser beträgt. Dazu kommt der einfache Umgang mit der Schrumpftechnik. Unschlagbar sind die Werkzeugwechselzeiten eines Schrumpffutters, vorausgesetzt der Vorgang wird mit einem modernen induktiven Schrumpfgerät wie dem Haimer Power Clamp durchgeführt. Dann lassen sich Werkzeugwechsel innerhalb von 30 Sekunden erledigen.

Die verhältnismäßig einfache Bauweise von Schrumpffuttern eröffnet einzigartige Möglichkeiten, um für verschiedene Einsatzfälle perfekt geeignete Aufnahmen und dazu passende Verlängerungen zu entwickeln. Haimer bietet ein breites Standardportfolio, das von extra schlanken Futtern für den Einsatz im Formenbau bis hin zu dickwandigen Futtern mit extremer Steifigkeit und Haltekraft für die Schwerzerspanung reicht.

Eine besonders sichere Schnittstelle lässt sich mit dem von Haimer entwickelten Safe-Lock™-System realisieren. Diese patentierte Auszugsicherung erzielt durch besondere Konstruktionsmerkmale in Werkzeug und Spannfutter sowohl einen Reib- als auch Formschluss. Die Kombination von hundertprozentiger Auszugsicherheit und hoher Rundlaufgenauigkeit führt zu einer schwingungsarmen und dadurch sehr effizienten Zerspanung: Durch gesteigerte Schnitttiefen und Vorschübe kann das Zeitspanvolumen um bis zu 100 Prozent erhöht werden; in ähnlichem Maße reduziert sich der Werkzeugverschleiß.

Das Safe-Lock™ System gibt es jetzt bereits ab Schaftdurchmesser 6 mm. Bei diesem Durchmesser beginnen auch die auf der EMO 2013 erstmals vorgestellten Haimer Power Mill Werkzeuge, die serienmäßig mit gewuchtetem Safe-Lock™ Schaft ausgestattet sind. Haimer geht mit diesem neuen Produktfeld konsequent einen Schritt weiter in Richtung prozesssichere Zerspanung.

Dazu passt die ebenfalls neue, extra steife modulare Schnittstelle für HM-Werkzeugköpfe, das HAIMER Duo-Lock™-System. Haimer bietet dazu ein komplettes Programm, das aus Monoblock-Aufnahmen und einem Verlängerungssystem mit Duo-Lock™-Gewinde besteht. Alle Aufnahmen und Werkzeuge bewegen sich im bekannten hohen Haimer-Qualitätsniveau. Sie bieten einen Rundlauf des Gesamtsystems von besser 5 µm und sind mit einer Wiederholgenauigkeit von 0,01 mm längenvoreinstellbar.

 

Weiter Informationen finden Sie hier.

Zur Übersicht
Produktmerkliste